Klasse 10 | it just feels fine to draw the line - trau dich einfach zeichnenMag. art. Erik Aspöck

Entkrampfen, nicht (zer)denken sondern einfach ohne Erwartungsdruck Zeichnen. Sich intensiv darauf einlassen und so etwas Licht ins Dunkel zeichnerischer Grundbegriffe bringen.

Verschiedene Wege kennenlernen wie man sich einem Motiv nähern könnte. Sowohl formal (linear / flächig) als auch mit verschiedenstem Zeichenmaterial. Stärken verschiedener Medien wie Kreide, Kohle, Rötel, Pastell, Tusche, Farb- und natürlich Bleistift und Graphit entdecken und bewußt einsetzen. Mit dem Einsatz von Licht und Schatten Welten erschaffen, Volumen, Plastizität, Räumlichkeit und Lebendigkeit in die Zeichnung bringen. Wesentliches eines Motivs erkennen und umsetzen. Keine Rezepte abarbeiten, sondern sich auf kreative Experimente einlassen. Mit jedem Versuch wachsen und an Sicherheit dazugewinnen. Durch schnelles, lockeres doodln, scribblen, schmieren, kritzeln, oder wie man es auch immer nennen möchte das „bewußte Sehen“ entdecken und anfangen wirklich hinzuschauen und zu verstehen. Sich nicht an Fehlern aufhängen, sondern durch diese reifen. Erkennen wo die eigenen Schwächen sind, genau dort ansetzen und dafür endlich weiterkommen.

Freie Motivwahl – Ausgangspunkt können Fotos, eigene Zeichnungen (Skizzen), Stillleben sowie Studien nach der Natur sein.

Egal welches Format, welches Zeichenmaterial, ob lockere Skizze oder ausgearbeitetes Bild, ob nun Anfänger(in) oder Fortgeschrittene(r) – trau Dich einfach Zeichnen!

shit happens … so does art

Online-Kursanmeldung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!